Willkommen auf unserer Webseite für
Richard Norman Rojem (Daiji)

An den Serienmörder Oklahoma,

ihr habt unseren geliebten Freund Richard Norman Rojem, Jr (Daiji) soeben ermordet (27. Juni 2024).
Ihr habt damit auch sehr viele Menschen, die ihn liebten, schwer verletzt.
Möge Euch irgendwann einmal vergeben werden...
Peter K.


Mein Abschiedslied, nun auch für Daiji - Daiji, wir lassen Dich nun fliegen, in eine bessere Welt:



Daiji am 17. Juni 2024 vor dem Gnadenausschuss



URL: https://ihfl.de/rj/daiji-ppb.mp4

richard rojem

Niemand ist länger im Todestrakt von Oklahoma, als Richard Norman Rojem. Er ist 65 Jahre alt und wurde 1984 wegen Ermordung seiner Stieftochter verhaftet.
Richard besteht darauf unschuldig zu sein und vieles deutet tatsächlich darauf hin, zumal sein Todesurteil ausnahmslos aufgrund von Indizien gefällt wurde. Aber lassen wir Richard selbst zu Wort kommen, denn er hat uns für diese Webseite am 19. Mai 2023 folgenden Text zugesandt:

Mein Name ist Richard Norman Rojem, Jr.

Ich bin ein 65 Jahre alter Mann, der seit 38 Jahren in Oklahoma im Todestrakt ist. Das ist die längste Zeit in der Geschichte Oklahomas.

Ich bin ein unschuldiger Mann.

Ich habe fast 39 Jahre lang versucht, meine Unschuld zu beweisen.
Der Bundesstaat Oklahoma hat eine lange Geschichte der Verurteilung unschuldiger Menschen zum Tode.

Seit fast 39 Jahren hat sich der Staat Oklahoma aktiv und lautstark gegen jeden einzelnen meiner Versuche, meine Unschuld zu beweisen, gewehrt.
Im Juli 1984 wurde ich wegen Entführung, Vergewaltigung und Mord an Layla Dawn Marie Cummings, meiner 7-jährigen ehemaligen Stieftochter, verhaftet.
Im Mai 1985 wurde ich zum Tode verurteilt, nachdem man mir 11 Monate lang jede Möglichkeit verweigert hatte, die notwendigen Mittel zu erhalten, um eine vernünftige Verteidigung vorzubringen.

Da alle Gefangenen ihre Unschuld beteuern und aufgrund der Art der Straftaten, war ich nicht in der Lage, irgendeine Art von sinnvoller Unterstützung zu erhalten. In den ersten Jahren schrieb ich an alle verfügbaren Gruppen, die sich damit befassten, Gefangenen beim Nachweis ihrer Unschuld zu helfen. Von allen erhielt ich Briefe, in denen sie sich entschuldigten, dass sie mir nicht helfen konnten, und mir Glück wünschten.

Es ist unglaublich schwierig, über die Entführung, Vergewaltigung und Ermordung eines siebenjährigen Kindes hinwegzusehen. Ich behaupte nicht, dass es nicht so sein sollte. Und es ist diese Schwierigkeit, die mich davon abgehalten hat, meine Unschuld zu beweisen - niemand will seinen Namen und seinen Ruf mit einem Mann verbinden, der einen solchen Fall hat, "nicht in einem solchen Fall".

Dieser Fall beruht ausschließlich auf Indizienbeweisen. Für diejenigen unter Ihnen, die mit diesem Begriff nicht vertraut sind: Indizienbeweise sind die Art von Beweisen, die zu einer Schlussfolgerung führen. Ein Beispiel: Sie wachen morgens auf und schauen aus Ihrem Schlafzimmerfenster. Sie sehen, dass der Boden nass ist, der Bürgersteig ist nass und das Auto in der Einfahrt ist nass. Es gibt also Grund zu der Annahme, dass es geregnet hat, auch wenn Sie nicht gehört oder gesehen haben, dass es geregnet hat, und auch nicht von der Regenvorhersage im Wetterbericht in den Nachrichten gehört haben, bevor Sie sich zur Nachtruhe begeben haben. Eine vernünftige Schlussfolgerung also.
Es gibt jedoch auch andere mögliche Erklärungen. Eine davon ist, dass die Sprinkleranlage des Nachbarn in der Nacht in Betrieb gegangen sein könnte.
Ein amerikanischer Prozess ist ein sorgfältig inszeniertes Theaterstück, das für die 12 Geschworenen in der Geschworenenbank bestimmt ist und bei dem fast so viele Informationen weggelassen werden, wie es enthält. So wird die Staatsanwaltschaft den Geschworenen nicht sagen, dass es möglich ist, dass die Sprinkleranlage des Nachbarn in der Nacht in Betrieb gegangen ist, und sie wird aus Gründen der Spekulation Einspruch erheben, wenn die Verteidigung diese mögliche Erklärung vorbringt.

Wir Amerikaner behaupten gerne kategorisch, dass die Unschuldsvermutung gilt, aber das ist eine Lüge, die wir seit der Landung der ersten Pilger aufrechterhalten. Die Wahrheit ist, dass die meisten Menschen, die vor Gericht gestellt werden, glauben, dass es gute Gründe dafür gibt. Wir gehen zur Wahl, um Staatsanwälte zu wählen, die unsere Gesetze durchsetzen und Straftäter zur Rechenschaft ziehen. Wir stimmen ab, um Richter zu wählen, die Prozesse leiten. Wir zahlen Steuern, um die Löhne unserer lokalen, staatlichen und bundesstaatlichen Strafverfolgungsbehörden zu finanzieren, damit wir sicher sind. Wenn Sie also vor Gericht gestellt werden, besteht die unmittelbare Schuldvermutung, dass niemand jemals zugeben wird, Drogen zu besitzen.
 
Um ein Beispiel dafür zu geben, was in meinem Fall passiert ist: In den letzten 21 Jahren hatte ich die Möglichkeit, mich einem DNA-Test zu unterziehen. Im Jahr 2000 ging es um eine Fernsehsendung, in der mit Hilfe von DNA die Unschuld eines Gefangenen bewiesen werden sollte. Der Staat Oklahoma lehnte zunächst ab, stimmte dann aber zu, weil er der Meinung war, dass der DNA-Test "mein Schicksal besiegeln" würde - was nicht der Fall war. Meine DNA wurde nicht nachgewiesen. Im Jahr 2003 hatten wir aufgrund eines Wiederaufnahmeverfahrens die Möglichkeit, die Fingernägel von Layla einem DNA-Test zu unterziehen. Wir benutzten sogar den Mann, den Oklahoma für seine DNA-Tests benutzte, nur um zu zeigen, dass wir uns anständig verhielten. Ich wurde als Spender der DNA, der männlichen DNA, die unter ihren Fingernägeln gefunden wurde, ausgeschlossen.

Der Wissenschaftler ließ das Testprotokoll jedoch einen zusätzlichen Zyklus durchlaufen, um ein eindeutigeres Ergebnis zu erhalten. Das Protokoll sah 25 Zyklen vor, der Wissenschaftler führte 26 durch. Die Staatsanwaltschaft stürzte sich darauf, und ihr Experte bestritt die Ergebnisse aufgrund des Verfahrens. Nicht, weil die Ergebnisse falsch waren, sondern wegen des Verfahrens, mit dem sie erzielt wurden. Ein interessanter Nebenaspekt: Hätten diese Ergebnisse, einschließlich des 26. Zyklus, gezeigt, dass ich der Spender der männlichen DNA bin, hätte der Staat den Ball aufgegriffen und wäre damit durch die Gegend gerannt! Das wäre der positive Beweis für meine Schuld gewesen. Vor zwei Jahren konnten wir uns mit Hilfe der Bundesgerichte und gegen den lautstarken Einspruch des Staates dem neuesten DNA-Test unterziehen, dem "Touch-DNA-Test". Dies ist die derzeit empfindlichste Form des DNA-Tests. Dabei nahmen die Wissenschaftler Proben von Laylas Nachthemd und Unterhose. Diese Wissenschaftler sind Profis und wissen, woher sie diese Proben nehmen müssen. Auch hier wurde meine DNA nicht gefunden.

Ich habe mich also im Laufe von 21 Jahren drei verschiedenen DNA-Tests unterzogen, und meine DNA wurde NICHT nachgewiesen.

Ich bin ein halbwegs intelligenter Mensch, und kein halbwegs intelligenter Mensch würde den sicheren Tod riskieren, indem er sich über einen Zeitraum von 21 Jahren drei verschiedenen DNA-Tests unterzieht, wenn er nicht absolut sicher ist, dass seine DNA nicht vorhanden ist.

Ockhams Razor besagt, dass die Erklärung, die die wenigsten neuen Annahmen einführt, diejenige ist, die am wahrscheinlichsten wahr ist. Der Staat hat seine Annahmen zu diesem Thema dargelegt. Ein paar von ihnen.
Meine Annahme ist diejenige, die die wenigsten bietet - das Fehlen meiner DNA muss bedeuten, dass ich Laylas Nachthemd und Unterhosen nie angefasst habe. Und aufgrund der intimen Natur der Straftaten sollte eine vernünftige Person annehmen, dass die DNA des Täters nachgewiesen werden würde.

Ich möchte darauf hinweisen, dass KEINE verwertbare DNA gefunden wurde, weder meine noch die von anderen.

Ich habe hier nichts zu verbergen.
Das Fehlen der DNA eines anderen hat nichts mit dem Fehlen meiner DNA zu tun.
Ich wäre Ihnen dankbar für Ihre Unterstützung.

Danke, dass Sie dies gelesen haben.

Mit zusammengelegten Handflächen,
 
Richard Norman Rojem, Jr.


 Richard Norman Rojem und IHfL unterstützen